Gemeinsam einzigartig“ – Vorlesen von Groß für Klein

 

Bereits zum 19. Mal wurde am dritten Freitag im November der Bundesweite Vorlesetag durchgeführt. Auch wir, Klasse 6a der Grundschule Dahme/Mark, waren Teil der Initiative der Stiftung Lesen.

Der Vorlesetag stand unter dem Motto „Gemeinsam einzigartig“ und weckte die Idee in uns, den Kleinen an unserer Schule einige Geschichten vorzulesen. Wir wählten hierfür „Irgendwie anders“ und „Wohin mit meiner Wut?“, denn jeder von uns kennt Situationen, in denen wir uns ausgestoßen fühlen oder sehr wütend sind. Wir teilten uns in kleine Gruppen auf, um die Texte zu üben. Am 18.11.2022 war es dann so weit und wir besuchten während der zweiten und dritten Stunde die Klassenstufen 1 und 2, um ihnen vorzulesen. Alle Mädchen und Jungen hörten gespannt zu und bei einigen war im Gesicht abzulesen, dass ihnen der Inhalt nicht unbekannt war. Am Ende der Geschichten bedankten sich alle Zuhörer mit lautem Applaus und wir waren sehr stolz auf unsere Leistung. Noch ganz aufgeregt gingen wir wieder zum Unterricht und wurden von den Schülern den Flex-Willi-Klassen mit einem Dankeschön überrascht.

Für uns war der Bundesweite Vorlesetag ein schönes Erlebnis, denn wir konnten mit kleinen Geschichten große Freude verbreiten.

Ein großes Dankeschön an alle Lehrer, die es uns ermöglicht haben, in ihren Klassen vorzulesen.

 

Klasse 6a mit Frau Fischer

Grundschule Dahme/M.

 

 

 

 

Komm mit ins Abenteuerland – Vorlesen im Wettbewerb

 

Schon seit vielen Jahren wird der Vorlesewettbewerb Anfang Dezember in der Grundschule Dahme/Mark durchgeführt und somit der beste Vorleser der Schule gekürt. Bereits ab Anfang November stellen die Schüler und Schülerinnen der sechsten Klassen ihre Lieblingsbücher im Rahmen des Deutschunterrichtes vor. Zur Vorstellung gehört auch das Vorlesen einer spannenden Stelle aus den Büchern. Aus jeder Klasse dürfen sich die besten drei Leser im Vorlesewettbewerb messen.

Mit dem Zitat „Bücher sind fliegende Teppiche ins Reich der Phantasie.“ des amerikanischen Schriftstellers James Daniel eröffnete ich den diesjährigen Vorlesewettbewerb der Grundschule Dahme/Mark am 09.12.2022 und ich sollte Recht behalten, denn alle vorgestellten Bücher nahmen uns mit auf eine fantasievolle Reise in verschiedene Länder und unterschiedliche Welten. Wie auch im letzten Jahr fand der Vorlesewettbewerb in der Kunstpause statt. Aus gesundheitlichen Gründen konnten leider nur vier der sechs qualifizierten Teilnehmer ihre Leistung zeigen, doch das schmälerte die Qualität der Veranstaltung nicht. Die Jury, welche aus drei Lehrkräften, Frau Biet von der Kunstpause und ausgewählten Schülern der fünften Klassen bestand, hörte vier sehr gute und interessante Beiträge zu unterschiedlichen Kinder- und Jugendbüchern. Nach dem Vorlesen der Texte aus den eigenen Büchern, welche sie fleißig geübt haben, brachte das Vortragen eines fremden Lesetextes die Entscheidung. Knapp vor Jill Richter und Ida Müller gewann Elisabeth Dänschel den Vorlesewettbewerb 2022 mit der Vorstellung des Buches „Survival – Verloren im Amazonas“ von Andreas Schlüter. Elisabeth wird unsere Schule im Februar 2023 im Wettbewerb des Landkreises Teltow-Fläming vertreten. Wir gratulieren allen Teilnehmern zu dieser hervorragenden Leistung, die sie abgeliefert haben und einen herzlichen Glückwunsch an Elisabeth zum Sieg. Wir wünschen ihr im nächsten Wettbewerb viel Erfolg.

Ein großes Dankeschön geht an Frau Biet, die uns ihre Kunstpause für diesen Wettbewerb zur Verfügung gestellt hat. Wir danken auch allen Jurymitgliedern für ihren Einsatz und ihr Mitwirken, um die Veranstaltung gelingen zu lassen. Und natürlich danken wir auch allen Teilnehmern, denn ohne sie hätte der Wettbewerb nicht stattfinden können.

 

Barbara Fischer

Grundschule Dahme/M.